© Hundeschule - Pfotentraining Tirol   Inh.: Manuel Ruech - 2019
Ihre gewaltfreie, spannende und moderne      Hundeschule in Inzing und Ötztal / Bahnhof
Sonstiges Sämtliche Rechnungen sind spätestens innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungslegung auf das angeführte Konto von der Hundeschule Pfotentraining Tirol zu überweisen. Wird keine Zahlungsfrist eingeräumt, ist jede Rechnung unverzüglich zu überweisen. Bis zur Bezahlung ist die Hundeschule Pfotentraining Tirol berechtigt, von weiteren Tätigkeiten Abstand zu nehmen. Wird eine Rechnung trotz Setzung einer Nachfrist von 14 Tagen nicht bezahlt, ist Hundeschule Pfotentraining Tirol berechtigt, vom Ausbildungsvertrag zurückzutreten. Diesfalls hat der Kunde 50% der noch nicht erbrachten Leistungen zu bezahlen. Im Falle des Zahlungsverzuges gelten 8% Verzugszinsen pro Jahr als vereinbart. Für jede eigene Mahnung ist die Hundeschule Pfotentraining Tirol berechtigt, dem Kunden EUR 40,00 zu verrechnen. Erfolgt die Absage einer einzelnen Trainingseinheit / eines Seminars aus Gründen, die höherer Gewalt zuzuordnen sind, wird versucht werden, diese(s) zu einem späteren Termin nachzuholen. Die Hundeschule Pfotentraining Tirol ist berechtigt, den Trainingsort, den Termin und die Dauer jeder einzelnen Trainingseinheit zu ändern oder zu verschieben, ohne dass dem Kunden hieraus ein Recht oder Anspruch erwächst. Der Kunde ist damit einverstanden, dass die Hundeschule Pfotentraining Tirol sowohl vom auszubildenden Hund als auch vom Kunden / der von ihm beauftragten Person Video- und/oder Lichtbildaufnahmen anfertigt und diese intern, insbesondere zur Dokumentation und Feststellung des Ausbildungserfolges, verwendet. Die Weitergabe des Video- bzw. Bildmaterials an Dritte oder eine Veröffentlichung durch die Hundeschule Pfotentraining Tirol (zB im Rahmen von Seminaren und / oder Werbetätigkeiten) bedarf hingegen der gesonderten Zustimmung des Kunden. Dem Kunden steht hierfür keinerlei Entgeltanspruch zu. Dem Kunden / der von ihm beauftragten Person sind Video-, Ton- und/oder Lichtbildaufnahmen im Rahmen eines Trainings / Seminars untersagt. Für allfällige Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit getroffenen Vereinbarungen zwischen der Hundeschule Pfotentraining Tirol und dem Kunden wird die ausschließlich Zuständigkeit der sachlich für 6401 Inzing zuständigen Gerichte vereinbart. Es gilt ausnahmslos österreichisches Recht. Sollten einzelne Bestimmungen der geschlossenen Verträge bzw. der AGB unwirksam oder unvollständig sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Es gilt eine Regelung als vereinbart, die der unwirksamen / fehlenden im Sinne dieser AGB und der getroffenen Vereinbarungen am nächsten kommt.
- -Die Hundeschule für jede Pfote-
© Hundeschule - Pfotentraining Tirol   Inh.: Manuel Ruech - 2019
Sonstiges Sämtliche Rechnungen sind spätestens innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungslegung auf das angeführte Konto von der Hundeschule Pfotentraining Tirol zu überweisen. Wird keine Zahlungsfrist eingeräumt, ist jede Rechnung unverzüglich zu überweisen. Bis zur Bezahlung ist die Hundeschule Pfotentraining Tirol berechtigt, von weiteren Tätigkeiten Abstand zu nehmen. Wird eine Rechnung trotz Setzung einer Nachfrist von 14 Tagen nicht bezahlt, ist Hundeschule Pfotentraining Tirol berechtigt, vom Ausbildungsvertrag zurückzutreten. Diesfalls hat der Kunde 50% der noch nicht erbrachten Leistungen zu bezahlen. Im Falle des Zahlungsverzuges gelten 8% Verzugszinsen pro Jahr als vereinbart. Für jede eigene Mahnung ist die Hundeschule Pfotentraining Tirol berechtigt, dem Kunden EUR 40,00 zu verrechnen. Erfolgt die Absage einer einzelnen Trainingseinheit / eines Seminars aus Gründen, die höherer Gewalt zuzuordnen sind, wird versucht werden, diese(s) zu einem späteren Termin nachzuholen. Die Hundeschule Pfotentraining Tirol ist berechtigt, den Trainingsort, den Termin und die Dauer jeder einzelnen Trainingseinheit zu ändern oder zu verschieben, ohne dass dem Kunden hieraus ein Recht oder Anspruch erwächst. Der Kunde ist damit einverstanden, dass die Hundeschule Pfotentraining Tirol sowohl vom auszubildenden Hund als auch vom Kunden / der von ihm beauftragten Person Video- und/oder Lichtbildaufnahmen anfertigt und diese intern, insbesondere zur Dokumentation und Feststellung des Ausbildungserfolges, verwendet. Die Weitergabe des Video- bzw. Bildmaterials an Dritte oder eine Veröffentlichung durch die Hundeschule Pfotentraining Tirol (zB im Rahmen von Seminaren und / oder Werbetätigkeiten) bedarf hingegen der gesonderten Zustimmung des Kunden. Dem Kunden steht hierfür keinerlei Entgeltanspruch zu. Dem Kunden / der von ihm beauftragten Person sind Video-, Ton- und/oder Lichtbildaufnahmen im Rahmen eines Trainings / Seminars untersagt. Für allfällige Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit getroffenen Vereinbarungen zwischen der Hundeschule Pfotentraining Tirol und dem Kunden wird die ausschließlich Zuständigkeit der sachlich für 6401 Inzing zuständigen Gerichte vereinbart. Es gilt ausnahmslos österreichisches Recht. Sollten einzelne Bestimmungen der geschlossenen Verträge bzw. der AGB unwirksam oder unvollständig sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Es gilt eine Regelung als vereinbart, die der unwirksamen / fehlenden im Sinne dieser AGB und der getroffenen Vereinbarungen am nächsten kommt.
- -Die Hundeschule für jede Pfote-